Bernd
Wietzorek

Als bereits älteres Semester habe ich schon einige Jahre Kommunalpolitik auf dem Buckel. Und es macht mir immer noch Spaß. Denn ich bin der Meinung, dass man nicht nur Forderungen und Ansprüche für eine bessere Welt stellen soll, sondern sich auch selbst aktiv dafür einsetzen muss. An der Politik in Stadt und Kreis reizt mich immer wieder aufs Neue, dass man konkret und unmittelbar mit den Menschen und ihren Lebenssituationen vor Ort zu tun hat. Dabei gefällt mir, meine Vorstellungen und Überzeugungen im Widerstreit der unterschiedlichen Meinungen von Parteien, Bewegungen und Initiativen zur Diskussion zu stellen und für Mehrheiten zu kämpfen. Aufgrund langjähriger Erfahrungen und Erkenntnisse ist mir durchaus bewusst, dass es dann oft nur mit Kompromissen vorwärts gehen kann. Das ist auch okay so, solange es keine faulen oder gekauften Kompromisse sind, die nur dem eigenen persönlichen Vorteil dienen.

Außerdem ist Politik immer eine Generationen übergreifende Angelegenheit, bei der die Älteren vor allem ihre Kenntnisse und ihre Erfahrungen und die Jüngeren ihre Ideen und ihre Spontanität einbringen, um sich zusammen für die gemeinsame Sache einzusetzen.

So will ich nun noch einmal bei der Kommunalwahl am 14. März 2021 für die Grünen an verantwortlicher Stelle als Kreistagsabgeordneter kandidieren, um den Generationenwechsel proaktiv mitzugestalten.

Bernd Wietzorek, Maurer, Industriekaufmann, Politologe, 68 Jahre aus Gelnhausen